Zusatzqualifikation 3D-Druck

Die additive Zusatzqualifikation (3D-Druck) umfasst 8 Wochen Ausbildungszeit. In den ersten beiden  Wochen werden Grundlagen vom 3D-Druck vermittelt, daran schließen sich  zwei Wochen Praxisarbeit an,um dass  erworbene Wissen zu vertiefen. Den Abschluss bildet eine  vierwöchige Projektarbeit, bei dem der Azubi einen realen betrieblichen Auftrag  bekommt und in Form einer Hausarbeit abarbeiten soll.  Nach der Fertigstellung ist diese bei der IHK einzureichen. Die Prüfung der ZQ wird zeitgleich mit der Abschlussprüfung Teil 2 von einem Prüfungsausschuss abgenommen. Der Azubi bekommt nach der Bestandenen ZQ Prüfung von der IHK ein Bescheinigung ausgestellt. Die ZQ ist bis zum 31.12.2022 für KMUs kostenlos.

Details :

Voraussetzungen zur Teilnahme:
Ausbildung in einem Metallberufe oder zum  Mechatroniker/-in  wärend der Ausbildung
Dauer der Teilnahme:

8 Wochen