HEILERZIEHUNGSPFLEGERIN
HEILERZIEHUNGSPFLEGER

ein Beruf mit Zukunft

Heilerziehungspfleger/innen fördern und unterstützen pädagogisch, lebenspraktisch und pflegerisch Menschen jeden Alters.
Sie assistieren und beraten die zu Betreuenden bei der Bewältigung ihres Alltags.
Die in der Ausbildung erworbenen beruflichen Handlungskompetenzen ermöglichen ein breites Einsatzgebiet mit weiterführenden Qualifizierungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten.

ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN

Fachoberschulreife oder eine gleichwertige Schulbildung und eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung
oder
Fachoberschulreife oder eine gleichwertige Schulbildung
und eine abgeschlossene nichteinschlä­gige Berufsausbildung
und eine für die Fachrichtung förderliche Tätigkeit
oder
die Fachhochschulreife bzw. die allgemeine Hochschulreife
und eine für die Fachrichtung förderliche Tätigkeit

Ausbildungsinhalte

Berufsbezogener Lernbereich

I Die berufliche Identität erwerben und professionelle Perspektiven entwickeln
I Beziehungen gestalten und Gruppenprozesse begleiten
I Menschen mit Behinderungen individuell und situations­bezogen begleiten und pflegen
I Lebenswelten mit Menschen mit Behinderungen struktu­rieren und gestalten
I Prozesse der Wahrnehmung, Bewegung, Gestaltung und Darstellung entwickeln und Medien anwenden
I Heilerzieherische Prozesse planen, durchführen und evalu­ieren sowie umfassend dokumentieren
I Heilerzieherische Arbeit organisieren und koordinieren sowie Qualität sichern Berufsübergreifender

Lernbereich

I Deutsch/Kommunikation, Englisch, Informatik, Biologie, Politische Bildung, Erwerb der Fachhochschulreife
I Mathematik, Deutsch/Kommunikation
I 1200 Stunden angeleitete heilerziehungspflegerische Praxis