Integrationskurse

Wir sind im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchttlinge zugelassener Kursträger und bieten alle Kursformen an. Momentan finden bei uns allgemeine Integrationskurse und Integrationskurse mit Alphabetisierung statt. Erwerben Sie mit uns sprachliche Kompetenzen Deutsch um einen guten Start in das gesellschaftliche und berufliche Leben zu erhalten.

Allgemeiner Integrationskurs

Der allgemeine Integrationskurs wendet sich an Migrantinnen und Migranten, die zügig die deutsche Sprache erlernen wollen. Ziel des Integrationskurses ist die Förderung der Integration von Migrantinnen und Migranten im Sinne gesellschaftlicher Teilhabe und Chancengleichheit. In 600 Unterrichtseinheiten lernen die Teilnehmenden anhand praxisnaher Themen Deutsch mit dem Ziel B1, was zur Teilnahme auf dem deutschen Arbeitsmarkt befähigt. Die Teilnehmenden werden dazu in 20 bis 25 Stunden pro Woche effizient auf die Abschlussprüfung vorbereitet. Die skalierte Telc-Prüfung „Deutschtest für Zuwanderer“ erfolgt am Ende des Kurses. Auf die DTZ – Prüfung erfolgt ein Orientierungskurs mit 100 Stunden und einem Test „Leben in Deutschland“.

Die Teilnehmenden können ohne Vorkenntnisse der Deutschen Sprache starten, sollten aber das lateinische Alphabet beherrschen. Sie benötigen einen Berechtigungsschein vom BAMF oder eine Verpflichtung des Jobcenters.

Integrationskurs mit Alphabetisierung

Integrationskurse mit Alphabetisierung wenden sich an Migranten und Migrantinnen ohne Kenntnisse des lateinischen Alphabets. Der Kurs besteht aus 9 bzw.12 Modulen zu je 100 Unterrichtseinheiten, wobei in den ersten 3 Modulen die Alphabetisierung im Vordergrund steht. Der Unterricht hat eine langsame Progression mit 15 – 20 Unterrichtseinheiten pro Woche. Der Unterricht findet in kleinen Gruppen bis zu 16 Personen statt. Kursziel ist B1. Auf die DTZ – Prüfung erfolgt ein Orientierungskurs mit 100 Stunden und einem Test „Leben in Deutschland“. Die Teilnehmenden können ohne Vorkenntnisse der Deutschen Sprache am Kurs teilnehmen. Sie benötigen einen Berechtigungsschein vom BAMF oder eine Verpflichtung des Jobcenters.

Berufssprachkurse

Die Berufssprachkurse bauen auf den Integrationskursen auf. Sie dienen dem fortgeschrittenen Spracherwerb, um die Chancen auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt zu verbessern. Diese Sprachkurse umfassen in der Regel 400 Unterrichtseinheiten mit dem Ziel das Sprachniveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) zu erreichen. Der Unterricht hat eine allgemein berufsbezogene Ausrichtung. Die Berufssprachkurse richten sich an dauerhaft in Deutschland lebende Migranten (insbesondere auch: Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive), an Unionsbürger und an deutsche Staatsangehörige, die nicht über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse verfügen. Der Kurs schließt mit einer Zertifikatsprüfung ab.