Berufliche Grundqualifizierung

– mit sozialer Begleitung

Die Thematik der beruflichen Eingliederung von neu zugewanderten Bürgern ist ein zentrales Thema, wenn es um Bildung, Ausbildung, Weiterbildung oder Qualifikation geht. Mit dieser Maßnahme erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich persönlich fort- und weiterzubilden aber auch im Rahmen des lebenslangen Lernens für das Unternehmen zu lernen. Sie erwerben Fähigkeiten
und Fertigkeiten im Bereich der arbeitsplatz- und qualifizierungsorientierter Kommunikation, die trainierbar ist, aber nicht selbständig erworben werden kann.

– mit Sprachanteilen

Mit dieser Maßnahme erhalten Neuzuwanderer die Möglichkeit sich persönlich fort- und weiterzubilden. Sie erhalten Fähigkeiten und Fertigkeiten im Bereich der allgemeinen und arbeitsplatzorientierten Kommunikation. Die Durchführung der Maßnahme erfolgt in Kombination des Basismoduls „Deutsche Sprache“ und einem oder mehreren Modulen zu beruflichen Grundqualifizierung. Die Teilnehmer werden befähigt, angemessen zu agieren, um sich in Organisationsstrukturen von Unternehmen, deren Abläufe und den Beziehungsstrukturen zwischen Kollegen, Vorgesetzten, Verwaltungsmitarbeitern erfolgreich positionieren und ggf. durchsetz en zu können (Heranführung an den Arbeitsmarkt). Die Lernenden erwerben Strategien und Kompetenzen zur Aneignung von Fachwissen, die ihnen helfen, nach Abschluss des Kurses eine Probezeit zu bestehen, einen Arbeitsplatz zu finden und erhalten zu können (Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme).

Ansprechpartner

Grit Blume

Standortleiterin
g.blume@ebg.de

Anika Czerny

Ausbilderin

Doreen Lietz

Ausbilderin

Viktoria Beifuß

Dozentin für Integrationskurse

downloads

Unsere Ausbildung