HEILERZIEHUNGSPFLEGERIN
HEILERZIEHUNGSPFLEGER

ein Beruf mit Zukunft

Heilerziehungspfleger/innen fördern und unterstützen pädagogisch, lebenspraktisch und pflegerisch Menschen jeden Alters.
Sie assistieren und beraten die zu Betreuenden bei der Bewältigung ihres Alltags.
Die in der Ausbildung erworbenen beruflichen Handlungskompetenzen ermöglichen ein breites Einsatzgebiet mit weiterführenden Qualifizierungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten.

  • Zugangsvoraussetzungen
    Realschul- oder gleichwertiger Bildungsabschluss und
  • ein für den Bildungsgang förderlicher Berufsabschluss (z. B. Sozialassistent/in, Kinderpfleger/in)
  • bei anderen Berufsabschlüssen eine zweijährige Berufsausübung bzw. eine einjährige, für die Heilerziehungspflege förderliche Tätigkeit
  • die Hoch- oder Fachhochschulreife und eine Ausbildung als Sozialassistent/-in
  • wenn ohne Berufsabschluss, dann Aufnahme zur Ausbildung nach sieben Jahren pflegerischer Tätigkeit